WILLKOMMEN: Info

Freitag, 09.12.22 - Beginn: 20:30 Uhr

Spielstätte
Kellertheater Frankfurt
Mainstraße 2
60311 Frankfurt am Main

ausverkauft

Leider sind keine Tickets mehr verfügbar.

Veranstaltungsinfo

Die Vorstellung ist ausverkauft.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass KEINE Abendkassenhinterlegungen möglich sind!

Willkommen
Lutz Hübner / Sarah Nemitz

Einlass eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Veranstalter: Kellertheater Junge Bühne Frankfurt e.V.

Im regulären Vorverkauf erhalten Schwerbehinderte (ab GdB 80), Schüler und Studenten sowie Rentner gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises einen ermäßigten Preis. Ist in dem Ausweis des Behinderten ein "B" für die notwendige Begleitperson ausgewiesen, erhält die Begleitperson die gleiche Ermäßigung.
Hinweis zum Rollstuhl: Das Kellertheater ist im Keller, d.h. es geht einige Stufen nach unten. Rollstuhlfahrer benötigen daher Hilfe, um ins Theater zu kommen. Rollstuhlfahrer zahlen den Vollpreis, deren Begleitpersonen erhält eine Freikarte. Beide Tickets sind nur buchbar über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain.

Das Stück wirft ein Schlaglicht auf eine »Bildungsbürger-WG« aus 5 privilegierten Erwachsenen deutscher Herkunft. Alles deutet darauf hin, ein normaler und ausgelassener WG-Abend zu werden, bis Benny mitteilt, für ein Jahr ins Ausland zu gehen und vorschlägt, sein Zimmer für syrische Geflüchtete zur Verfügung zu stellen. Aber auch Anna hat etwas zu verkünden: Sie ist schwanger und möchte gerne mit ihrem türkischstämmigen Freund Achmed zusammenziehen. Möglichkeiten, den freiwerdenden Platz in der WG zu füllen, gibt es also zur Genüge. Doch niemand möchte auf irgendetwas verzichten, die "Gesellschaft" möchte unter sich bleiben, und die Mechanismen dazu kommen in Gang: Vorurteile, Ängste und Feindseligkeiten treten offen zu Tage, bis am Ende eine Lösung gefunden wird, mit der alle zufrieden sind – oder?

»Willkommen« entstand 2017 als Auftragswerk für das Düsseldorfer Schauspielhaus. Im Stil eines Kammerspiels und mit der Leichtigkeit einer Komödie beschäftigen sich Stück und Inszenierung damit, wer in unserer Gesellschaft willkommen ist, wer nicht, und welche Mechanismen dazu führen. Die Räumlichkeiten des Kellertheaters und die Gestaltung des Bühnenbilds ermöglichen dabei eine Inszenierung, bei der diese Fragen direkt ans Publikum als Repräsentant der dargestellten Bildungsbürgergesellschaft gerichtet werden. Die Zuschauer/innen sitzen gefühlt mit am Tisch und treffen dabei auf Figuren, mit denen sie mitunter mehr gemein haben, als ihnen lieb ist.

Weitere Informationen: http://www.kellertheater-frankfurt.de