ROYAL PHILHARMONIC ORCHESTRA: Tickets ab € 39,80

Sonntag, 09.02.25 - Beginn: 20:00 Uhr

Spielstätte
Alte Oper Frankfurt
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Tickets ab € 39,80 Jetzt buchen

Veranstaltungsinfo

Es gelten die AGB und die Hausordnung der Alten Oper Frankfurt.

ROYAL PHILHARMONIC ORCHESTRA
VASILY PETRENKO, Leitung
JULIA FISCHER, Violine

Veranstalter: PRO ARTE Frankfurt

Im Kartenpreis ist jeweils die Hin- und Rückfahrt im gesamten Tarifgebiet des RMV enthalten. Dies gilt auch für print@home Tickets. Gültig 5 Stunden vor Vorstellungsbeginn bis Betriebsschluss. Benutzung der 1. Klasse mit Zuschlag.

Schüler*innen, Studierende (bis 27 Jahre), Bundesfreiwilligendienstleistende und freiwillig Wehrdienstleistende, Arbeitslose sowie Inhaber*innen des Frankfurt-Passes erhalten gegen Vorlage des jeweiligen Ausweises eine Stunde vor Konzertbeginn Restkarten zu einem Eintrittspreis von 20,- EUR.

Rentner*innen und Pensionäre sind von der Verbilligten Abendkasse ausgenommen.

Die Begleitperson von Schwerbehinderten mit einem "B" im Ausweis erhält eine Freikarte. - Buchbar nur über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain -

Die Spielstätte ist rollstuhlgerecht. Rollstuhlfahrer*innen zahlen den Vollpreis, deren Begleitperson erhält eine Freikarte. - Buchbar über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain -

Programm:
Modest Mussorgski: »Eine Nacht auf dem kahlen Berge«
Jean Sibelius: Violinkonzert d-Moll op. 47
Béla Bartók: Konzert für Orchester Sz 116

Klangintensiv und hochvirtuos

»Die Kunst ist es, dieses Werk nicht nur aus einer menschlichen Perspektive anzugehen […], sondern den Aspekt der Natur einzubringen«, sagt Julia Fischer über Jean Sibelius’ Violinkonzert. Es gehört zu ihren liebsten Stücken, das bei vielen wichtigen Debüts ihrer beeindruckenden Karriere auf dem Programm stand. Die wechselhaften Launen der Natur bestimmen die einzigartige Energie und die außergewöhnlichen Klangfarben des spätromantischen Konzerts. Ein Thema, das 100 Jahre nach seiner Entstehung aktueller kaum sein könnte.
Die Klangintensität zeichnet auch Béla Bartóks Konzert für Orchester aus – hochvirtuos und hoffnungsspendend gehört es zu den absoluten Meisterwerken des Orchesterrepertoires. Mit seinen starken Streicherklängen und waghalsigen Bläserpassagen ist es ein Paradestück für einen renommierten Klangkörper wie das Royal Philharmonic Orchestra unter der Leitung seines Chefdirigenten Vasily Petrenko.