MUSEUMSSALON / FRüHLINGSSONATE IM HERBST: Info

Donnerstag, 22.10.20 - Beginn: 19:30 Uhr

Spielstätte
Privathaus, Frankfurt - Nordend

zzt. nicht verfügbar

Die Veranstaltung ist nicht mehr über das Internet buchbar.
Soweit verfügbar können Sie Eintrittskarten aber in einer unserer Vorverkaufsstellen erwerben. Gerne informieren Sie auch die Mitarbeiter unseres Call-Centers unter der 069-13 40 400.

Veranstaltungsinfo

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass KEINE Abendkassenhinterlegungen möglich sind!

Frühlingssonate im Herbst
Duo Berg-Bastuck

Gastgeberin: Frankfurter Museums-Gesellschaft im Hause Bastuck (Privathaus, Frankfurt-Nordend)
Die genaue Anschrift der Gastgeber wird beim Kauf einer Eintrittskarte

Folgende Ermäßigungen sind buchbar:
- Vereinsmitglieder der Frankfurter Museums-Gesellschaft e.V. unter Angabe der Mitgliedsnummer.
- Junge Leute bis 27 Jahren gegen Vorlage eines Ausweises

Im Kartenpreis ist kein RMV enthalten.

Bitte beachten Sie:
- Bitte geben Sie beim Kartenkauf Namen und Adressen aller von Ihnen gebuchten Konzertbesucher an. Da die Gastgeber Listen mit den Namen aller Besucher erhalten, ist ohne Namens- und Adressangabe ein Konzertbesuch nicht möglich.
- Möchten Sie eine gekaufte Karte weitergeben, so teilen Sie uns (info@museumskonzerte.de, 069 28 14 65) bitte vorher mit, wer an Ihrer Stelle kommt. Wer nicht namentlich auf der Gästeliste steht, erhält keinen Einlass.
- Es können höchstens vier Plätze pro Konzert bestellt werden.
- Mitglieder der Frankfurter Museums-Gesellschaft erhalten pro Konzert jeweils zwei Plätze zum ermäßigten Preis (weitere Karten zum Normalpreis). Bitte geben Sie bei der Bestellung Ihre Mitgliedsnummer an.
- Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit.

In diesem Jahr werden alle Konzerte in Übereinstimmung mit den für öffentliche Konzerte geltenden Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen ausgerichtet. Nähere Informationen dazu erhalten Sie beim Kartenkauf und bei der jeweiligen Veranstaltung.

Ursula Maria Berg (Violine), Burkhard Bastuck (Klavier)

Beethoven: Sonaten für Klavier und Violine D-Dur op. 12 Nr. 1, c-Moll op. 30 Nr. 2 und F-Dur op. 24 („Frühlingssonate“)

Auch dieses Jahr öffnen der Vorsitzende der Frankfurter Museums-Gesellschaft und seine Ehefrau Ursula Maria Berg, 1. Konzertmeisterin des Gürzenich-Orchesters Köln, ihr Haus für einen
MuseumsSalon. Die beiden sind ein eingespieltes Duo, und so liegt
es nahe, dass sie auch den musikalischen Part beisteuern. Neben der beliebten „Frühlingssonate“ präsentieren sie die schwungvolle erste der insgesamt zehn Violinsonaten von Beethoven sowie die eher selten zu hörende, große c-Moll-Sonate: ein heroisches Werk voller Pathos und zugleich Humor – typisch Beethoven eben!