Foto: Fliegende Volksbuehne

Michael Quast und Philipp Mosetter

Spielstätte
Theater Alte Mühle
Lohstraße 13
61118 Bad Vilbel
Datum
Mittwoch, 17.01.18 - Beginn: 20:00h

Veranstaltungsinfo

Michael Quast und Philipp Mosetter
"Goethe: Faust I" - Kommentierte Darstellung

Spielstätte: Theater Alte Mühle

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Karten werden weder zurückgenommen, noch umgetauscht. Am THEATER ALTE MÜHLE gibt es keine Parkplätze. Bitte parken Sie auf den öffentlichen Parkplätzen in der Stadt oder am Festplatz. Bild- und Tonaufnahmen sind nur mit Genehmigung der Künstler/innen gestattet.

Der ermäßigte Preis gilt für Schüler/Studenten und für Schwerbehinderte ab GdB 80. Nachweise für Ermäßigungen müssen beim Kauf der Karten vorliegen, nachträgliche Ermäßigungen werden nicht gewährt.

Rollstuhlplätze erhalten Sie direkt bei der Alten Mühle unter: 06101 - 55 94 55

Im Kartenpreis ist kein RMV enthalten.

"Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust…" Goethe selbst hat im Text verankert, dass nur zwei Darsteller vorgesehen sind. Auf der Bühne daher: Herr Quast, der Meister der multiplen Rollengestaltung, zuständig für Personal und Geräuschkulisse (allein im Osterspaziergang sind das 19 Rollen), und Herr Mosetter, der Meister der Fußnote, zuständig für Subtext und Bühnenbild.

FAUST I ist das Schlachtfeld für den Kampf zwischen Herrn Quast (der immer strebend sich bemüht) und Herrn Mosetter (dem Geist, der stets verneint) unter Hinzuziehung der Psychoanalyse, der Quantentheorie und der Kunst, Papierflieger zu falten.

Es geht so ernst zur Sache, daß sich Heiterkeit ausbreitet, bevor das erste Wort gesagt ist. Ein Abend, an dem auch Goethe-Enthusiasten nicht unter ihrem Niveau lachen müssen.
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Eine große Goethe- und Faust-Belustigung. Quast und Mosetter erfüllen damit den sehnlichen Wunsch gebildeter Menschen, sich über Bildungsinhalte unbekümmert lustig machen zu dürfen, ohne unters gebotene Niveau zu rutschen. Diese Inszenierung ist unangreifbar.
Frankfurter Rundschau


Tickets