LONDON PHILHARMONIC ORCHESTRA: Tickets ab € 39,80

Montag, 11.11.24 - Beginn: 20:00 Uhr

Spielstätte
Alte Oper Frankfurt
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Tickets ab € 39,80 Jetzt buchen

Veranstaltungsinfo

Es gelten die AGB und die Hausordnung der Alten Oper Frankfurt.

LONDON PHILHARMONIC ORCHESTRA
EDWARD GARNDER, Leitung
VÍKINGUR ÓLAFSSON, Klavier

Veranstalter: PRO ARTE Frankfurt

Im Kartenpreis ist jeweils die Hin- und Rückfahrt im gesamten Tarifgebiet des RMV enthalten. Dies gilt auch für print@home Tickets. Gültig 5 Stunden vor Vorstellungsbeginn bis Betriebsschluss. Benutzung der 1. Klasse mit Zuschlag.

Schüler*innen, Studierende (bis 27 Jahre), Bundesfreiwilligendienstleistende und freiwillig Wehrdienstleistende, Arbeitslose sowie Inhaber*innen des Frankfurt-Passes erhalten gegen Vorlage des jeweiligen Ausweises eine Stunde vor Konzertbeginn Restkarten zu einem Eintrittspreis von 20,- EUR.

Rentner*innen und Pensionäre sind von der Verbilligten Abendkasse ausgenommen.

Die Begleitperson von Schwerbehinderten mit einem "B" im Ausweis erhält eine Freikarte. - Buchbar nur über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain -

Die Spielstätte ist rollstuhlgerecht. Rollstuhlfahrer*innen zahlen den Vollpreis, deren Begleitperson erhält eine Freikarte. - Buchbar über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain -

Programm:
Johannes Brahms: Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll op. 15
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«

Sinfonie mit Klavier

Dieser Mann ist nicht zu bremsen! Nach seiner faszinierenden Reise mit Bachs »Goldberg-Variationen« um die Welt hat sich Víkingur Ólafsson für diese Saison das Kontrastprogramm vorgenommen: Auf Einsamkeit und Einkehr – ein Pianist allein mit 88 Tasten in 88 Konzerten – folgt großer Klang, großes Orchester, große Emotion. Beide Klavierkonzerte von Johannes Brahms begleiten ihn durch die Saison. Den Auftakt macht das leidenschaftliche Erste, das – vom jungen Brahms zunächst als Sonate konzipiert – große sinfonische Momente in sich trägt. Entsprechend eng ist der Klavierpart mit den Orchesterstimmen verknüpft. Gut, dass Ólafsson bei der Umsetzung so versierte Partner wie das London Philharmonic Orchestra unter Edward Gardner zur Seite hat! Der britische Klangkörper ergänzt das Programm um Beethovens heroische dritte Sinfonie, ein revolutionäres und wegweisendes Werk, das vom Komponisten selbst als seine bedeutendste Sinfonie bezeichnet wurde.