Joshua Bell, Violine und Leitung / PRO ARTE

Spielstätte
Alte Oper Frankfurt
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Datum
Mittwoch, 06.09.17 - Beginn: 20:00h

Veranstaltungsinfo

Neuer Konzerttermin: Joshua Bell
Verlegung des Konzertes mit Joshua Bell
wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass das Konzert mit Joshua Bell und der
Academy of St Martin in the Fields, das für den 10. Januar 2017 geplant war,
an diesem Termin leider nicht stattfinden kann.

Glücklicherweise konnten wir die Künstler für ein Nachholkonzert gewinnen, sodass Sie die
identische hochkarätige Besetzung, Joshua Bell und die Academy of St Martin in the Fields,
zu einem späteren Zeitpunkt erleben können.
Ihre bereits erworbenen Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit, können aber auch an der Vorverkaufsstelle
wo sie erworben wurden zurück genommen werden, wenn der neue Termin nicht wahrgenommen werden kann.

Joshua Bell, Violine und Leitung
Academy of St Martin in the Fields
Max Bruch – Schottische Fantasie op. 46 Es-Dur für Violine und Orchester
Ludwig van Beethoven – Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“
Beachten Sie bitte, dass Joshua Bell statt des Beethoven-Violinkonzerts nun mit Max Bruchs Schottischer Fantasie zu hören sein wird.
Für diese Konzertverschiebung und Veränderung bitten wir höflichst um Verständnis.

Veranstalter: PRO ARTE Frankfurter Konzertdirektion

Im Kartenpreis ist kein RMV enthalten.

Schüler, Studenten (bis 27 Jahre), Bundesfreiwilligendienstleistende und freiwillig Wehrdienstleistende,
Arbeitslose sowie Inhaber des Frankfurt-Passes erhalten gegen Vorlage des jeweiligen Ausweises eine
Stunde vor Konzertbeginn Restkarten zu einem Eintrittspreis von 20,- EUR.

Rentner und Pensionäre sind von der Verbilligten Abendkasse ausgenommen.

Die Begleitperson von Schwerbehinderten mit einem "B" im Ausweis erhält eine Freikarte.
- Buchbar nur über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain -

Rollstuhlplätze sind nur über Pro Arte Frankfurter Konzertdirektion erhältlich.

Joshua Bell spielt Bruch
Seit 2011 ist Joshua Bell Music Director der ehrwürdigen Academy of St Martin in the Fields und
gemeinsam mit dem Weltklasse-Ensemble zu einer künstlerischen Einheit verschmolzen. Gemeinsam
leisten sie Herausragendes und bringen Max Bruchs Schottische Fantasie op. 46 nach Frankfurt, die
keinem anderen als dem Meister Pablo de Sarasate auf den Leib geschrieben ist. Das farbenreiche
Werk zitiert zahlreiche schottische Volksmelodien, Rhapsodien und Tänze und fordert vom Solisten
eine unglaubliche Virtuosität und die stete Symbiose mit dem Orchester. Ebenso groß ist Beethovens
Sechste, deren vielsagender Beiname „Pastoral-Sinfonie“ von ihrem grandiosen Schöpfer selbst stammt.
Joshua Bell jedenfalls ist sich sicher, dass diese Werke zu den „aufregendsten Dingen gehören, die je
ein Mensch geschaffen hat“. Wie recht er hat!







Foto: Phil Knott

Tickets