JAN LISIECKI & ROYAL PHILHARMONIC ORCHESTRA / PRO ARTE: Tickets ab € 36,80

Samstag, 20.02.21 - Beginn: 20:00 Uhr

Spielstätte
Alte Oper Frankfurt
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Tickets ab € 36,80 Jetzt buchen

Veranstaltungsinfo

Jan Lisiecki & Royal Philharmonic Orchestra

Veranstalter: PRO ARTE Frankfurter Konzertdirektion

Im Kartenpreis ist kein RMV enthalten.
Schüler, Studenten (bis 27 Jahre), Bundesfreiwilligendienstleistende und freiwillig Wehrdienstleistende, Arbeitslose sowie Inhaber des Frankfurt-Passes erhalten gegen Vorlage des jeweiligen Ausweises eine Stunde vor Konzertbeginn Restkarten zu einem Eintrittspreis von 20,- EUR.
Rentner und Pensionäre sind von der Verbilligten Abendkasse ausgenommen.
Die Begleitperson von Schwerbehinderten mit einem "B" im Ausweis erhält eine Freikarte. - Buchbar nur über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain -
Die Spielstätte ist rollstuhlgerecht. Rollstuhlplätze sind über PRO ARTE Frankfurter Konzertdirektion erhältlich.

Programm:
Ralph Vaughan Williams (1872-1958): Ouvertüre zur Komödie „Die Wespen“ von Aristophanes („The Wasps“)
Edvard Grieg (1843-1907): Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 16
Sergei Prokofjew (1891-1953): Auszüge aus dem Ballett „Romeo und Julia“ op. 64 (Konzertfassung)

Grieg ohne Pathos
Das Eingeständnis fällt nicht schwer: Eine Pro-Arte-Saison ohne Jan Lisiecki ist kaum noch vorstellbar. Regelmäßig ist der Kanadier unser Gast - und zeigt sich jedes Mal von einer anderen Seite. Edward Griegs klanggewaltiges a-Moll-Klavierkonzert bringt er in dieser Saison mit in die Alte Oper. 25 Jahre war Grieg, als er seinen Geniestreich komponierte - genauso alt ist Lisiecki, wenn er das Konzert bei uns interpretiert. Und das Werk sprüht vor jugendlichem Temperament, welches Lisiecki virtuos hervorzukitzeln weiß. Aber ganz seinem sympathischen Naturell entsprechend, setzt er bei allem romantischen Pathos keineswegs auf den Showeffekt, sondern auf Transparenz. Im Royal Philharmonic Orchestra und Vasily Petrenko findet er die idealen Partner. Unter veränderten Vorzeichen kommt das Traditionsorchester nach Frankfurt, das in Petrenko ab 2021 einen neuen Musikdirektor hat.