ITALIENISCHE OPERNGALA

Tickets ab € 30,65 Jetzt buchen

ITALIENISCHE OPERNGALA

Spielstätte
Alte Oper Frankfurt
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Datum
Sonntag, 07.04.19 - Beginn: 18:00h

Veranstaltungsinfo

Italienische Operngala
mit Highlights aus 'Aida', 'La Traviata' und 'Rigoletto'

Veranstalter: Opera Classica Europa

Im Kartenpreis ist jeweils die Hin- und Rückfahrt im gesamten Tarifgebiet des RMV enthalten. Dies gilt auch für print@home Tickets.Gültig 5 Stunden vor Vorstellungsbeginn bis Betriebsschluss. Benutzung der 1. Klasse mit Zuschlag.

Im regulären Vorverkauf erhalten Schwerbehinderte (ab GdB 80), Kinder (ab 6 Jahre), Schüler und Studenten gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises einen ermäßigten Preis. Ist in dem Ausweis des Behinderten ein "B" für die notwendige Begleitperson ausgewiesen, erhält die Begleitperson die gleiche Ermäßigung. Gleiches gilt für Rollstuhlbegleitung. Kinder bis 5 Jahren erhalten freien Eintritt ohne Sitzplatzanspruch, bei Sitzplatzanspruch erhält das Kind den ermäßigten Preis.
- Nur buchbar über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain -

Bei der Italienischen Operngala am Sonntag, 07.04.2019, um 18:00 Uhr, in der Alten Oper Frankfurt darf man sich auf Highlights aus den Verdi-Opern 'Aida', 'La Traviata' und 'Rigoletto' freuen. Das hochkarätige Konzertprogramm wird von ausgezeichneten internationalen Gesangssolisten präsentiert. Mit großer Freude können bereits zwei besonders eindrucksvolle Mitwirkende angekündigt werden: Die namhafte italienische Opernsängerin Amarilli Nizza zählt seit vielen Jahren zu den angesehensten Sopranistinnen der internationalen großen Opernfestivals und beeindruckt mit einer herausragenden, ausdrucksstarken Stimme, exzellenter Gesangstechnik und außergewöhnlichen schauspielerischen Fähigkeiten. Ihr Repertoire umfasst Partien wie z. B. Aida, Abigaille, Desdemona, Nedda, Tosca, Manon Lescaut oder Cio-Cio-San. In der Arena di Verona gab sie 2005 ihr Debüt als Aida und war in dieser Rolle bis 2017 zu erleben, darunter auch 2015 mit Gregory Kunde unter der Regie von Andrea Battistoni in einer Produktion von Franco Zeffirelli. Am renommierten Festival Puccini in Torre del Lago sang die Künstlerin erstmals 2010 die Hautprolle in Puccinis Madama Butterfly. Es folgten das Festival Verdi in Busseto und viele andere. Amarilli Nizza trat zudem auf unzähligen großen internationalen Opernbühnen auf, so auch 2007 an der Wiener Staatsoper als Tosca mit José Cura, am Gran Teatre del Liceu in Barcelona, am Teatro Colón Buenos Aires, am Teatro dell'Opera di Roma, am Teatro di San Carlo Napoli, am Teatro Regio di Torino, im Großen Kremlpalast Moskau, am Royal Opera House Covent Garden in London und am Neuen Nationaltheater in Tokio, um nur einige zu nennen. In Deutschland debütierte Amarilli Nizza 2003 als Aida an der Deutschen Oper in Berlin und war in den Folgejahren u. a. auch an der Staatsoper Hamburg, an der Oper Leipzig und an der Semperoper in Dresden in verschiedenen Hauptrollen zu erleben. Der georgische Tenor Irakli Kakhidze studierte am Konservatorium seiner Heimatstadt Batumi und schloss dort seine musikalische Ausbildung im Jahr 2005 ab. Er sang als Solist an der Oper in Tiflis und war dort u. a. als Ismaele in Verdis 'Nabucco' und als Cavaradossi in der Puccini-Oper 'Tosca' zu erleben. In der Spielzeit 2007/2008 erhielt Irakli Kakhidze eine Auszeichnung der Georgian Theatre Society und gewann 2011 den Gesangswettbewerb 'Lado Atanéli Competition'. Im Jahr 2014 war er Finalist der Paris Opera Awards und gab anschließend Gastspiele an den Opernhäusern von Marseille, Avignon und Toulouse. Von 2011 bis 2013 war der Sänger Mitglied des Centre national d'insertion professionnelle des artistes lyriques (CNIPAL) in Marseille und Avignon. Weitere Engagements führten ihn an die Opéra National de Lorraine in Nancy, zum Radio France Occitanie Montpellier, an die Opéra National de Bordeaux, zum Opern-Festival in Tallinn, Estland, zum Daegu International Opera Festival in Südkorea und an die National Opera in Bergen, Norwegen. Nachdem der Sänger bereits in der Saison 2016/2017 die Rolle des Cavaradossi in Puccinis 'Tosca' am Nationaltheater in Mannheim übernommen hatte, wurde er dort ab der Spielzeit 2017/2018 als festes Ensemblemitglied engagiert und trat hier in vielen schwierigen Hauptrollen, z. B. auch als Radamès in Verdis 'Aida', auf. Als Orchester wurden die überregional bekannten Rhein-Main-Philharmoniker Frankfurt verpflichtet. Die Musiker rekrutieren sich aus den führenden Orchestern der Rhein-Main-Region, darunter das mehrfach ausgezeichnete Opern- und Museumsorchester Frankfurt, das HR-Sinfonieorchester und die Orchester der Staatstheater Wiesbaden und Darmstadt. Die musikalische Leitung des Abends übernimmt Hans-Friedrich Härle, international gastierender Dirigent der Opera Classica Europa.


Tickets