IGOR LEVIT, KLAVIER PITTSBURGH SMPH. ORCH. / PRO ARTE: Tickets ab € 51,80

Freitag, 25.10.19 - Beginn: 20:00 Uhr

Spielstätte
Alte Oper Frankfurt
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Tickets ab € 51,80 Jetzt buchen

Veranstaltungsinfo

Igor Levit, Klavier
Pittsburgh Symphony Orchestra
Manfred Honeck, Leitung

Veranstalter: PRO ARTE Frankfurter Konzertdirektion

Im Kartenpreis ist kein RMV enthalten.

Schüler, Studenten (bis 27 Jahre), Bundesfreiwilligendienstleistende und freiwillig Wehrdienstleistende, Arbeitslose sowie Inhaber des Frankfurt-Passes erhalten gegen Vorlage des jeweiligen Ausweises eine Stunde vor Konzertbeginn Restkarten zu einem Eintrittspreis von 20,- EUR.

Rentner und Pensionäre sind von der Verbilligten Abendkasse ausgenommen.

Die Begleitperson von Schwerbehinderten mit einem "B" im Ausweis erhält eine Freikarte. - Buchbar nur über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain -

Rollstuhlplätze sind nur über Pro Arte Frankfurter Konzertdirektion erhältlich.

Sergei Rachmaninow Rhapsodie über ein Thema von Niccolò Paganini für Klavier und Orchester a-Moll op. 43 Dmitri Schostakowitsch Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47
Rachmaninow in vollendeter Meisterschaft
Die Reihenfolge ist bezeichnend: Bürger, Europäer, Pianist nennt sich Igor Levit auf seiner Webseite. Nicht Musiker will er an erster Stelle sein, sondern Teil der Gesellschaft, für die er sich engagiert und der er etwas mitzuteilen hat. Dass er ein absoluter Star ist, scheint ihm dabei herzlich egal zu sein: „Mein Gott, ich höre ja auch die Musik, die da entsteht“, kann er sich echauffieren, wenn es um die Rollenverteilung zwischen Künstler und Publikum geht, „und das teilen wir miteinander, ganz unhierarchisch. Wenn ich den Glauben daran verliere, dann suche ich mir einen neuen Beruf.“ Auf diese Suche wird er sich nicht so bald begeben müssen, denn das Publikum schätzt ihn gerade dafür, dass er über die Musik hinausdenkt. In seinen Konzerten ist es spürbar, auch dann, wenn er kein politisches Zeichen setzt. Mit Rachmaninow kommt er in dieser Saison zu uns, dem Meister der virtuosen Tastengebirge, der mit Levit jedoch ganz andere Seiten aufzieht – dämonische, tiefgründige, zerbrechliche.