HANS TUENGERTHAL / „DIE NEUE SEIDENSTRAßE“

Tickets ab € 9,80 Jetzt buchen

HANS TUENGERTHAL / „DIE NEUE SEIDENSTRAßE“

Spielstätte
Theater Alte Mühle
Lohstraße 13
61118 Bad Vilbel
Datum
Sonntag, 16.12.18 - Beginn: 18:00h

Veranstaltungsinfo

Hans Tuengerthal
„Die neue Seidenstraße“
Vortrag mit Bildern


Spielstätte: Theater Alte Mühle

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Karten werden weder zurückgenommen, noch umgetauscht. Am THEATER ALTE MÜHLE gibt es keine Parkplätze. Bitte parken Sie auf den öffentlichen Parkplätzen in der Stadt oder am Festplatz. Bild- und Tonaufnahmen sind nur mit Genehmigung der Künstler/innen gestattet.

Der ermäßigte Preis gilt für:
Schüler, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, freiwillige Wehrdienstleistende und Schwerbehinderte ab GdB 80. Im Ausweis eingetragene Begleitpersonen (B) erhalten eine Freikarte; diese ist nur über Burgfestspiele und Frankfurt Ticket RheinMain GmbH buchbar.

Rollstuhlplätze sind nur über Burgfestspiele buchbar.

Nachweise für Ermäßigungen müssen beim Kauf der Karten vorliegen, nachträgliche Ermäßigungen werden nicht gewährt.

Im Kartenpreis ist kein RMV enthalten.

Die Seidenstraße – ein Name der die Fantasie beflügelt. Keine Fernstraße ist so berühmt wie diese und seit über 2000 Jahren die Verbindung zwischen Europa und China. Seit einiger Zeit beschäftigt das chinesische Projekt die "Neue Seidenstraße" die politisch und geschichtlich interessierte Öffentlichkeit. Um was es sich handelt ist das Thema dieses Vortrags. Der ehemalige Erdkunde- und Geschichtslehrer Hans Tuengerthal hat diese Regionen in dem vergangenen halben Jahrhundert mehr als zehnmal besucht und die Veränderungen beobachtet. Vor allem nach dem politischen Umbruch Ende der 80er Jahre reiste er mit landesüblichen Verkehrsmittel, bisweilen mit Pferd oder Fahrrad durch die kulturell reichen und landschaftlich reizvollen Gegenden. Er zeigt Bilder von den märchenhaften Städten in der einstigen Sowjetunion mit klangvollen Namen wie Buchara, Chiwa, Samarkand und Taschkent, aber auch Orte auf der nördlichen und südlichen Seidenstraße in China: Hami, Hotan, Kashgar und Urumschi. Viele Aufnahmen lassen sich heute nicht mehr machen, denn China und die zentralasiatischen Staaten haben sich dramatisch verändert. Die Seidenstraße ist keine Strecke wie eine Fernautobahn, sondern ein Geflecht von Wegen, Autostraßen und Bahntrassen, das auch Anschluss zu den Wirtschaftsräumen der Nachbarstaaten hat. Der Vortrag ist ein Versuch, den ungeheuer komplexen wirtschaftspolitischen Bezug zwischen Ostasien und Westeuropa darzustellen. Dabei werden auch die Probleme aufgezeigt, die durch dieses gigantische Projekt für China aber auch für die anderen einbezogenen Staaten entstehen.




Tickets