DIE WUNDERüBUNG: Info

Samstag, 24.02.24 - Beginn: 20:30 Uhr

Spielstätte
Kellertheater Frankfurt
Mainstraße 2
60311 Frankfurt am Main

zzt. nicht verfügbar

Die Veranstaltung ist nicht mehr über das Internet buchbar.
Soweit verfügbar können Sie Eintrittskarten aber in einer unserer Vorverkaufsstellen erwerben. Gerne informieren Sie auch die Mitarbeiter unseres Call-Centers unter der 069-13 40 400.

Veranstaltungsinfo

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass KEINE Abendkassenhinterlegungen möglich sind!

Die Wunderübung
Komödie von Daniel Glattauer

Einlass eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Veranstalter: Kellertheater Junge Bühne Frankfurt e.V.

Im regulären Vorverkauf erhalten Schwerbehinderte (ab GdB 80), Schüler und Studenten sowie Rentner gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises einen ermäßigten Preis. Ist in dem Ausweis des Behinderten ein "B" für die notwendige Begleitperson ausgewiesen, erhält die Begleitperson die gleiche Ermäßigung.
Hinweis zum Rollstuhl: Das Kellertheater ist im Keller, d.h. es geht einige Stufen nach unten. Rollstuhlfahrer benötigen daher Hilfe, um ins Theater zu kommen. Rollstuhlfahrer zahlen den Vollpreis, deren Begleitpersonen erhält eine Freikarte. Beide Tickets sind nur buchbar über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain.

Um die Ehe von Joana und Valentin Dorek steht es nicht gut. Nach siebzehn Jahren und zwei Kindern haben sie sich – irgendwie – auseinandergelebt. Eine Sitzung bei einer Paartherapeutin soll retten, was allem Anschein nach nicht mehr zu retten ist. Die erfahrene Psychologin sucht im Gespräch und mit bewährten psychotherapeutischen Übungen nach dem, was von der einstigen Zuneigung und Gemeinsamkeit zwischen den beiden noch übrig ist. Dieses Vorhaben gestaltet sich jedoch äußerst schwierig. Da nimmt die Sitzung plötzlich eine unerwartete Wendung…

Der österreichische Schriftsteller Daniel Glattauer (geb. 1960), bekannt geworden auch durch seinen Roman Gut gegen Nordwind, veröffentlichte das Theaterstück Die Wunderübung im Jahr 2014. Im Jahr darauf wurde es im Wiener Theater in der Josefstadt uraufgeführt und 2017 auch verfilmt.