Die Winterreise - Kammeroper Frankfurt

Spielstätte
Instituto Cervantes
Datum
Freitag, 04.05.18 - Beginn: 20:00h

Veranstaltungsinfo

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass KEINE Abendkassenhinterlegungen möglich sind.!

Die Winterreise - Kammeroper Frankfurt
Musik von Franz Schubert und Andrea Cavallari

Einlass ab 19:00 Uhr

Veranstalter: Kammeroper Frankfurt e.V. / (www.kammeroper-frankfurt.de)

Die Spielstätte ist Rollstuhlgerecht.

Schwerbehinderte ab GdB 75, Schüler und Studenten erhalten an der Abendkasse einen ermäßigten Preis.

Rollstuhlfahrer wenden sich bitte an folgende E-Mail Adresse: pudenz@kammeroper-frankfurt.de

Leitung: Rainer Pudenz, Mateo Vilagrasa, Margarete Berghoff, Frank Keller, Madeleine Beiner

Mitwirkende: Ingrid El Sigai, Thomas Peter, Yumiko Noda, Stanislav Rosenberg

Aufführungsort: Theater des Instituto Cervantes Staufenstraße 1 / Ecke Reuterweg Frankfurt am Main

Im Instituto Cervantes kommt es im April zu einem Zusammentreffen dreier Kulturen und dreier Künstler, die durch ihre Arbeit seit Jahrzehnten eng miteinander und mit Frankfurt verbunden sind: Der spanische Maler Mateo Vilagrasa, der italienische Komponist Andrea Cavallari und Rainer Pudenz von der Kammeroper Frankfurt präsentieren eine große Vilagrasa Werkschau zusammen mit der "Winterreise" von Schubert/Cavallari.
Seit Jahren kennt das Frankfurter Publikum die Gemälde Vilagrasas, weil sie zentrale Motive des Bühnenbildes der Kammeroper bilden. Mit Mateo Vilagrasa und Frankfurt hat es aber darüber hinaus eine besondere Bewandtnis. Der Gegner des faschistischen Franco-Regimes emigrierte als junger Maler zuerst nach Paris und wenig später nach Frankfurt. Hier entstanden Werke, die ihm die Türen zu renommierten Museen und Galerien öffneten.
Vilagrasa gilt inzwischen als einer der führenden spanischen Maler der Gegenwart.

Die Jahre in Frankfurt sieht Vilagrasa selbst als die künstlerisch entscheidenden. Frankfurt, so sagt er, sei damals die "internationalste Stadt" Europas gewesen. Vilagrasas Arbeiten sind geprägt durch die anregende, aufgeladene Atmosphäre der Stadt in den 60er/70er Jahren. Mit der Werkschau kehrt Vilagrasa jetzt noch einmal an den Ausgangspunkt seiner Arbeiten und seines Ruhms zurück. Sie zeigt die in der Frankfurter Emigrantenzeit entstandenen Arbeiten und die für die Kammeroper Frankfurt geschaffenen Bühnenbilder.
Die "Winterreise" der Kammeroper Frankfurt fügt eine Torsoansicht Vilagrasas und eine Komposition des italienischen zeitgenössischen Komponisten Andrea Cavallari zusammen. Cavallari hat sieben der Lieder neu vertont für Viola, Klavier und einen Sopran. Seine Musik ist keine modernisierende Bearbeitung der Schubertschen Vertonung, sondern eine originäre Neuschöpfung. Er gibt dem imaginären Gegenüber des einsamen Wanderes eine Stimme. Mit irritierender Intensität und Bestimmtheit wird so eine weibliche, moderne Perspektive in Schuberts Meisterwerk eingezogen. Wie der Spanier Vilagrasa durch seine Bühnenbilder so ist der Italiener Andrea Cavallari durch seine Kompositionen der Kammeroper seit langem verbunden.

Seit 1997 ist der renommierte Komponist dort "composer in residence". Die ungewöhnliche Mischung aus Werkschau und Konzert wird in weiteren europäischen Städten zu hören und zu sehen sein.



Tickets