DER SITTICH - KOMöDIE VON AUDREY SCHEBAT: Tickets ab € 15,00

Donnerstag, 19.11.20 - Beginn: 20:00 Uhr

Spielstätte
Stadthalle Eschborn
Rathausplatz 36
65760 ESCHBORN
Tickets ab € 15,00 Jetzt buchen

Veranstaltungsinfo

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass KEINE Abendkassenhinterlegungen möglich sind!

Der Sittich Komödie von Audrey Schebat
Mit Michaela May und Peter Prager

Einlass ab 19:00 Uhr
Saaleinlass ab 19:30 Uhr

Veranstalter: Magistrat der Stadt Eschborn

Platzwahl
Bitte wählen Sie entsprechend der Anzahl ihrer Karten eine 2er, 3er, 4er-Sitzgruppe oder einen Einzelplatz aus.

Für diese Veranstaltung sind keine Ermäßigungen vorgesehen.
Die Spielstätte ist rollstuhlgerecht.
- Buchbar nur über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain -
Der Rollstuhlfahrer zahlt den vollen Kartenpreis, die Begleitperson erhält eine kostenfreie Karte.

Ein Mann und eine Frau sitzen vor dem Fernseher, der Tisch ist festlich gedeckt, die Kerzen brennen, man nascht von den Hors d’OEvres. Die Freunde David und Catherine müssen gleich da sein - zum gemeinsamen Abendessen. Da klingelt das Handy - David sagt ab: Einbrecher seien bei ihnen eingestiegen, Kleider, Schmuck und ein echter Degas von Catherines Großvater seien weg, sie selbst sei auch noch nicht zu Hause - merkwürdigerweise - und er müsse jetzt auf die Polizei warten. Das Mitleid mit den Beraubten schlägt bei den beiden schnell um in Spekulationen über das Verschwinden Catherines: Hatte sie einen Unfall? Hat sie noch zu tun in ihrer kleinen Handlung für Ziervögel? Oder hat sie David gar verlassen? Je länger der Disput über die Abwesenden dauert, die Frau ihre Freundin verteidigt und er seinen Kollegen, desto deutlicher wird ihre radikal unterschiedliche Sicht der Dinge, desto absurder werden die Missverständnisse, desto intimer werden die Offenbarungen; und so stellt das Paar gnadenlos die eigene Beziehung auf den Prüfstand - und am Ende ist nichts mehr so, wie es am Anfang war.

Eine französische Konversationskomödie vom Allerfeinsten! Michaela May und Peter Prager als kongeniales Duo lassen die Fetzen nur so fliegen und liefern sich einen Schlagabtausch, der seinesgleichen sucht.