DER GOTT DES GEMETZELS

Spielstätte
Kellertheater Frankfurt
Mainstraße 2
60311 Frankfurt am Main
Datum
Sonntag, 29.10.17 - Beginn: 11:00h

Veranstaltungsinfo

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass KEINE Abendkassenhinterlegungen möglich sind!

DER GOTT DES GEMETZELS
Eine gesellschaftskritische Komödie von Yasmina Reza

Einlass eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Spielstätte: Kellertheater Frankfurt, Mainstraße 2, 60311 Frankfurt/Main
Veranstalter: Kellertheater Junge Bühne Frankfurt e.V.

Ermäßigte Karten erhalten folgende Personengruppen im Vorverkauf:
- Schwerbehinderte ab Grad der Behinderung (GdB) 80 %
- Kinder
- Schüler, Studenten und Rentner bei Vorlage eines gültigen Nachweises

Nachfolgende Ermäßigungen erhalten Sie nur über die Hotline (069-1340-400) und in den Vorverkaufsstellen von Frankfurt-Ticket RheinMain: Rollstuhlfahrer zahlen den Vollpreis, deren Begleitpersonen erhält eine Freikarte.
Hinweis zum Rollstuhl: Das Kellertheater ist im Keller, d.h. es geht einige Stufen nach unten. Rollstuhlfahrer benötigen daher Hilfe, um ins Theater zu kommen.

Yasmina Reza ist eine der erfolgreichsten Stückeschreiberinnen der Gegenwart. Ihre treffsicheren Komödien begeistern weltweit das Publikum mit ihrem im Alltäglichen verpackten Humor und einem pointierten Witz, der uns einen Spiegel vorhält und dennoch urkomisch ist. Oder gerade deshalb. So ist auch "Der Gott des Gemetzels" eine der brillantesten verbalen Bühnenschlachten seit Edward Albees Klassiker "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" Allerdings ist Rezas Stück deutlich zeitgemäßer und entlarvender, was die tägliche Zerreißprobe zwischen Sein und Schein und unserem modernen, wertebetonten und doch letzten Endes egozentrischen Lebensstil angeht.
Das Stück beginnt mit dem scheinbaren Ende eines Konfliktes: Ferdinand hat Bruno im Streit zwei Zähne ausgeschlagen. Die Eltern treffen sich, um die Angelegenheit auf zivilisierte Art und Weise zu regeln. Rasch ist eine Stellungnahme verfasst und letzte Formulierungen abgestimmt. Man ist zufrieden, und freut sich, die Kunst des zivilisierten Umgangs zu beherrschen. Doch in Wahrheit brodelt es unter dem Deckmantel der Zivilisation. Und so gibt bei Kaffee und Kuchen rasch ein Wort das andere. Zwischen den Paaren, zwischen den Partnern, mal kreuz und mal quer. Alte Kamellen kommen auf den Tisch, Anschuldigungen, Verletzungen und Enttäuschungen - es geht um ausgesetzte Hamster, eine PR-Schlacht der Pharmakonzerne, Zuleitungen zu Toiletten, Mütter mit künstlichen Kniegelenken, vollgekotzte Bücher, unsägliche Telefonmanieren und natürlich die richtige Erziehung von Kindern. Wellen schlagen hoch und bald fällt jede Maske.
Je länger das Treffen andauert, desto tiefer steigen sie in die Untiefen von Paarbeziehungen hinab. Es herrscht Krieg im Hause Houillé und es gibt nur noch einen Gott: Den Gott des Gemetzels.


Weitere Informationen: http://www.kellertheater-frankfurt.de/index.php



Tickets