Congress Park Sinfonie 2018

Spielstätte
Congress Park Hanau
Schlossplatz 1
63450 HANAU
Datum
Samstag, 05.05.18 - Beginn: 19:30h

Veranstaltungsinfo

2. Sinfoniekonzert

Einlass ab 6 Jahren
Einführungsvortrag eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung.
Verspäteten Besuchern kann erst zur Pause Einlass gewährt werden.
Veranstalter: Betriebsführungsgesellschaft Hanau mbH, Schlossplatz 1, 63450 Hanau

Die Spielstättte ist rollstuhlgerecht. Hierfür bitte den äußeren Platz rechts und links in den Reihen 1-10 buchen und den Veranstaltungsservice darüber informieren. - Buchbar nur über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain-
(Veranstalter benötigt die Information für Rollstuhlplatzbuchungen, da ein Platz dann entfernt werden muss)

Ermäßigte Karten für Schüler/innen, Studierende, Auszubildende, Freiwilligendienste, Schwerbehinderte und Rollstuhlfahrer (beide ab GdB 50), Arbeitssuchende, Besitzer/innen des 'Hanau Passes', Inhaber/innen der Jugendleitercard oder der Ehrenamtscard. Begleitpersonen zahlen den Normalpreis.
- Nur buchbar über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain -
Kein RMV

Beim Kauf eines Abonnements für die Saison 2018 sparen Sie 20 Prozent gegenüber dem Einzelkauf. Für Informationen zum Abonnement steht Ihnen Frau Engel unter der Rufnummer 069/1340467 oder unter 'heike.engel@frankfurt-ticket.de' gerne zur Verfügung.

Markus Bellheim, Klavier | Neue Philharmonie Frankfurt | Dirigent: Roland Böer

ROLF RUDIN (*1961) "Herbstgesang" (Hommage à Robert Schumann)
ROBERT SCHUMANN (1810 - 1856) Klavierkonzert a-Moll
DETLEV GLANERT (*1960) "Weites Land" - Musik mit Brahms
JOHANNES BRAHMS (1833 - 1897) Sinfonie Nr. 4 e-Moll

So ist es mit der Musik. Im einen Moment nimmt sie uns ganz in Beschlag, lässt für keinen weiteren Sinn mehr Raum, vereinnahmt uns bis in die Haarspitzen und Gedankenpartikel. Dann ist sie vorbei und wird nie wieder so sein, wie sie eben war. Aber die Erinnerungen bleiben. Die großen Werke der zwei vielleicht größten Romantiker der Orchestermusik, Robert Schumann und Johannes Brahms, atmen dieses Naturhafte und diese Einmaligkeit.
In seinem Klavierkonzert komponiert Schumann das Zueinanderfinden mit seiner Clara gegen alle Widerstände; Johannes Brahms setzt mit seiner vierten Sinfonie einen Gipfelpunkt auf der Suche nach der Sinfonie als Ausdruck der absoluten musikalischen Idee.
Rolf Rudin und Detlev Glanert, zwei angesehene aktuelle Komponisten unserer Zeit, haben Schumann und Brahms ihre Reverenz erwiesen; Glanert als direktes Vorspiel zur vierten Sinfonie. Und beider Werke haben wieder das Leuchten, das Tiefe und Schöne der Romantik – mit den Mitteln unserer Zeit.

Der Gewinn des Messiaen-Wettbewerbs in Paris war für Markus Bellheim Auftakt zu einer gefeierten Konzerttätigkeit in Europa, Asien und Amerika. Er spielt bei herausragenden Festivals vom Beethovenfest Bonn bis zum Kammermusikfest Lockenhaus, konzertiert mit dem SWR-Sinfonieorchester, der Northern Sinfonia, dem „Malmö SymfoniOrkester“ sowie mit dem Ensemble Modern und dem Ensemble Intercontemporain.
Roland Böer dirigiert regelmäßig eigene Produktionen an Häusern wie der Mailänder Scala, der Wiener Volksoper, dem Théâtre de la Monnaie in Brüssel oder dem Royal Opera House in Covent Garden, London. Seit 2009 ist Roland Böer musikalischer Leiter des 1976 von Hans Werner Henze gegründeten „Cantiere Internazionale d’Arte“ in Montepulciano und seit 2015 auch dessen künstlerischer Leiter.


Tickets