ANNE-SOPHIE MUTTER & GEWANDHAUSORCHESTER LEIPZIG / PRO ARTE: Tickets ab € 96,80

Dienstag, 24.11.20 - Beginn: 20:00 Uhr

Spielstätte
Alte Oper Frankfurt
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Tickets ab € 96,80 Jetzt buchen

Veranstaltungsinfo

Anne-Sophie Mutter & Gewandhausorchester Leipzig
Andris Nelsons, Gewandhauskapellmeister

Veranstalter: PRO ARTE Frankfurter Konzertdirektion in Kooperation mit der Alten Oper Frankfurt

Im Kartenpreis ist kein RMV enthalten.
Schüler, Studenten (bis 27 Jahre), Bundesfreiwilligendienstleistende und freiwillig Wehrdienstleistende, Arbeitslose sowie Inhaber des Frankfurt-Passes erhalten gegen Vorlage des jeweiligen Ausweises eine Stunde vor Konzertbeginn Restkarten zu einem Eintrittspreis von 20,- EUR.
Rentner und Pensionäre sind von der Verbilligten Abendkasse ausgenommen.
Die Begleitperson von Schwerbehinderten mit einem "B" im Ausweis erhält eine Freikarte. - Buchbar nur über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain -
Die Spielstätte ist rollstuhlgerecht. Rollstuhlplätze sind über PRO ARTE Frankfurter Konzertdirektion erhältlich.

Programm:
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Romanze Nr. 1 G-Dur op. 40
Ludwig van Beethoven: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Gipfeltreffen mit Beethoven
16 Jahre war Anne-Sophie Mutter alt, als sie Beethovens Violinkonzert erstmals mit den Berliner Philharmonikern aufführte. Seither haben das Konzert und ihr Schöpfer sie begleitet und es zählt nach wie vor zu den zentralen Werken in ihrem Repertoire. Doch ihre Perspektive auf Beethoven und sein Konzert hat sich in den vergangenen 40 Jahren ihrer Karriere grundlegend geändert, sagt die Geigerin. Wenn sie im Beethovenjahr ihre Sicht auf das berühmte Konzert bei uns darlegt, hat sie mit dem Gewandhausorchester einen Partner zur Seite, dessen Beschäftigung mit Beethovens Schaffen bereits Jahrhunderte währt: Schon in den 1820er-Jahren führte der traditionsreiche Klangkörper dessen neun Sinfonien zyklisch auf und brachte das fünfte Klavierkonzert zur Uraufführung. Keine Frage, dass besonders 2020 die Beethoven-Interpretation dem Gewandhausorchester und seinem Chefdirigenten Andris Nelsons ein großes Anliegen ist und sie sich dessen Werk kenntnisreich sowie mit unverwechselbarer Klangkultur widmen.