AMSTERDAM SINFONIETTA: Tickets ab € 30,80

Samstag, 09.12.23 - Beginn: 20:00 Uhr

Spielstätte
Alte Oper Frankfurt
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Tickets ab € 30,80 Jetzt buchen

Veranstaltungsinfo

AMSTERDAM SINFONIETTA
CANDIDA THOMPSON, Violine & Leitung
ARTHUR & LUCAS JUSSEN, Klavier

Veranstalter: PRO ARTE Frankfurt

Im Kartenpreis ist jeweils die Hin- und Rückfahrt im gesamten Tarifgebiet des RMV enthalten. Dies gilt auch für print@home Tickets. Gültig 5 Stunden vor Vorstellungsbeginn bis Betriebsschluss. Benutzung der 1. Klasse mit Zuschlag.

SchülerInnen, Studierende (bis 27 Jahre), Bundesfreiwilligendienstleistende und freiwillig Wehrdienstleistende, Arbeitslose sowie InhaberInnen des Frankfurt-Passes erhalten gegen Vorlage des jeweiligen Ausweises eine Stunde vor Konzertbeginn Restkarten zu einem Eintrittspreis von 20,- EUR.

RentnerInnen und Pensionäre sind von der Verbilligten Abendkasse ausgenommen.

Die Begleitperson von Schwerbehinderten mit einem "B" im Ausweis erhält eine Freikarte. - Buchbar nur über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain -

Die Spielstätte ist rollstuhlgerecht. Rollstuhlfahrer zahlen den Vollpreis, deren Begleitperson erhält eine Freikarte. - Buchbar über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain -

Programm:
Arvo Pärt »These Words...« für Streichorchester und Schlagzeug
Fazıl Say Konzert für Klavier zu vier Händen und Orchester op. 97 »Anka Kuşu«
Franz Schubert Allegro a-Moll für Klavier zu vier Händen D 947 »Lebensstürme«
Gustav Mahler 1. Satz (Adagio) aus Sinfonie Nr. 10 Fis-Dur

In die Finger komponiert

Charme- und Talentoffensive im Doppelpack: Wenn die Brüder Lucas und Arthur Jussen am Flügel sitzen, hält es das Publikum beim Schlussapplaus nur selten auf den Sitzen. Mit beeindruckender Virtuosität, einem alles umspannenden gemeinsamen musikalischen Atem und sympathischem Auftreten hat das niederländische Duo vor ein paar Jahren die Klavierszene im Sturm erobert. Mittlerweile gehören Lucas und Arthur Jussen zu den Besten ihres Fachs. Den türkischen Komponisten Fazıl Say inspirierten sie im Pandemiejahr 2021 zu seinem Klavierkonzert Anka Kuşu – ein »Phönix«, der stellvertretend für den Neuanfang steht und den das Brüderpaar im Januar 2022 aus seiner Asche auferstehen ließ. Mit vertrackten Rhythmen und mitreißenden perkussiven Klängen ist das Konzert den beiden direkt in die virtuosen Finger komponiert.