Weihnachts-Chorkonzert Museumsgesellschaft

Spielstätte
Alte Oper Frankfurt
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Datum
Sonntag, 09.12.18 - Beginn: 19:00h

Veranstaltungsinfo

Weihnachts-Chorkonzert
J. S. BACH Weihnachtsoratorium, Kantaten Nr. I-III
F. MENDELSSOHN Weihnachtskantate "Vom Himmel hoch, da komm' ich her"
Veranstalter: Frankfurter Museums-Gesellschaft e.V.

Schwerbehinderte (GdB 80) erhalten unter Vorlage des Ausweises im Vorverkauf eine Ermäßigung von ca. 50%.
Vereinsmitglieder der Frankfurter Museums-Gesellschaft e.V. buchen Ihre Ermäßigung von 15 % als Promotion-Code unter Nennung oder Eingabe der Mitgliedsnummer.
Folgende Ermäßigung ist nur über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain buchbar:
- Junge Leute bis 27 Jahren erhalten gegen Vorlage eines Ausweises eine Ermäßigung von 50 %.

Im Kartenpreis ist jeweils die Hin- und Rückfahrt im gesamten Tarifgebiet des RMV enthalten. Dies gilt auch für print@home Tickets. Gültig 5 Stunden vor Vorstellungsbeginn bis Betriebsschluss. Benutzung der 1. Klasse mit Zuschlag.

Programm
JOHANN SEBASTIAN BACH Weihnachtsoratorium, Kantaten Nr. I-III
FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY "Lasset uns frohlocken" aus: Sechs Sprüche zum Kirchenjahr op. 79
FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY "Vom Himmel hoch, da komm' ich her" Weihnachtskantate MWV A 10
Interpreten
Franziska Bobe, Sopran
Ursula Eittinger, Alt
Patrick Grahl, Tenor
Timothy Sharp, Bass
Cäcilienchor Frankfurt
Neue Frankfurter Hofkapelle
Christian Kabitz, Leitung

Vor genau 160 Jahren, am 18. Dezember 1858, erklang in Frankfurt erstmals das „Weihnachtsoratorium“ von Johann Sebastian Bach. Erstaunlich spät, denn seit bereits dreißig Jahren gehörte die Matthäuspassion des Thomaskantors zum Standard-Repertoire! Es sollte sogar noch einhundert Jahre dauern, bis sich die heute fast volkstümlichen, festlich von Pauken und Trompeten eingeleiteten Kantaten rund um das Geschehen in Bethlehem beim Publikum durchsetzen sollten. Der Cäcilienverein, damals verantwortlich und ein Trend-Setter für die Bach-Pflege in Frankfurt, feiert in diesem Jahr sein zweihundertjähriges Bestehen. Zu seinen Hausgöttern gehört Felix Mendelssohn Bartholdy. Der Komponist pflegte enge Verbindungen zum Chor. Er empfand Frankfurt als zweite Heimat und rühmte Können und Leidenschaft der Chorsänger, in deren Reihen er schließlich auch seine Ehefrau kennenlernte. Ehrensache also, dass Bach und Mendelssohn sich im diesjährigen Weihnachtskonzert die Hand reichen!


Tickets