9. Montagskonzert 2017/18 /Nagy/Kabitz/Museumsgesellschaft

Spielstätte
Alte Oper Frankfurt
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Datum
Montag, 28.05.18 - Beginn: 20:00h

Veranstaltungsinfo

Konzerteinführung "vor dem museum" eine Stunde vor Vorstellungsbeginn mit Andreas Bomba im Großen Saal
Veranstalter: Frankfurter Museums-Gesellschaft e.V.

Schwerbehinderte (ab 80%) erhalten unter Vorlage des Ausweises im Vorverkauf eine Ermäßigung von ca. 50%.
Folgende Ermäßigung ist nur über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain buchbar: Vereinsmitglieder der Frankfurter Museums-Gesellschaft e.V. erhalten unter Vorlage des Mitgliedsausweises im Vorverkauf eine Ermäßigung von 15%.
Kulturpass-Inhaber erhalten für diese Veranstaltung keinen ermäßigten Preis.

Im Kartenpreis ist jeweils die Hin- und Rückfahrt im gesamten Tarifgebiet des RMV enthalten. Dies gilt auch für print@home Tickets. Gültig 5 Stunden vor Vorstellungsbeginn bis Betriebsschluss. Benutzung der 1. Klasse mit Zuschlag.

Mit freundlicher Unterstützung der Frankfurter Volksbank
Programm:
FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY "Paulus", Oratorium op. 36
Interpreten:
Michael Nagy, Bariton
Solisten der Oper Frankfurt
Cäcilienchor Frankfurt
Figuralchor Frankfurt
Frankfurter Kantorei
Frankfurter Singakademie
Frankfurter Opern- und Museumsorchester
Christian Kabitz, Dirigent - wegen kurzfristiger Erkrankung wird Sebastian Weigle das Konzert leider nicht dirigieren.
„MACHE DICH AUF, WERDE LICHT“
„Hier wirst du zum Glauben und zur Hoffnung gestimmt und lernst die Menschen wieder lieben,“ schrieb Robert Schumann über das Oratorium Paulus seines Freundes und Leipziger Kollegen Felix Mendelssohn Bartholdy. „Hier ruht es sich wie unter Palmen, wenn du dich müde gesucht, und nun eine blühende Landschaft dir zu Füßen liegt.“ Kann man Musik schöner beschreiben? Schumann wird nicht müde, auch die „Anmuth, die über das ganze wie hingehaucht ist“ zu rühmen, „diese Frische, dieses unauslöschliche Colorit in der Instrumentation, die vollkommen ausgebildeten Styles...“.
Mendelssohn erzählt in seinem ersten Oratorium, wie aus Saulus, dem unerbittlichen Verfolger der Christen, Paulus wird, der Apostel und erste Lehrer der Christenheit.
Mit gewaltigen Chören, schönen Arien und erhabenen Chorälen, ganz im Sinne Bachs und Händels und der blühenden Romantik! Das Werk entstand 1836 im Auftrag des Frankfurter Cäcilien-Vereins, der im Jahre 2018 seinen 200. Geburtstag feiert. Das Museum feiert mit!


Tickets