7. MONTAGSKONZERT 2021/22: Tickets ab € 24,00

Montag, 21.03.22 - Beginn: 20:00 Uhr

Spielstätte
Alte Oper Frankfurt
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Tickets ab € 24,00 Jetzt buchen

Veranstaltungsinfo

Konzerteinführung "vor dem museum" eine Stunde vor Vorstellungsbeginn im Großen Saal.
Veranstalter: Frankfurter Museums-Gesellschaft e.V.

Schwerbehinderte (ab 80%) erhalten unter Vorlage des Ausweises im Vorverkauf eine Ermäßigung von ca. 50%.
Vereinsmitglieder der Frankfurter Museums-Gesellschaft e.V. buchen Ihre Ermäßigung von 15 % als Promotion-Code unter Nennung oder Eingabe der Mitgliedsnummer.
Folgende Ermäßigung ist nur über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain buchbar:
- Junge Leute bis 27 Jahren erhalten gegen Vorlage eines Ausweises eine Ermäßigung von 50%.

Im Kartenpreis ist jeweils die Hin- und Rückfahrt im gesamten Tarifgebiet des RMV enthalten. Dies gilt auch für print@home Tickets. Gültig 5 Stunden vor Vorstellungsbeginn bis Betriebsschluss. Benutzung der 1. Klasse mit Zuschlag.

Interpreten:
Kateryna Kasper, Sopran
Sebastian Weigle, Dirigent
Frankfurter Opern- und Museumsorchester

Programm:
Franz Schubert (1797-1828) Vier Lieder (orch. von Franz Liszt)
Franz Schubert (1797-1828) Fantasie f-Moll (orch. von Martin Lauer)
Gustav Mahler (1860-1911) Sinfonie Nr. 4 G-Dur

Himmlische Freuden
„Das himmlische Leben“ ist das Lied aus „Des Knaben Wunderhorn“ betitelt, das Mahler im Schlusssatz seiner vierten Sinfonie für Sopranstimme vertonte. „Wir genießen die himmlischen Freuden, drum tun wir das Irdische meiden“, beginnt der Text. Doch das Bild des himmlischen Schlaraffenlands ist trügerisch. Im Verlaufe der Sinfonie erzählt die Musik Mahlers von den Brüchen dieser Perspektive, so dass die Sinfonie – heute wohl Mahlers beliebteste – eher einen zwiespältigen Eindruck hinterlässt.
Von Zweifeln und Brüchen ist auch das Werk Franz Schuberts durchzogen. Einige seiner Lieder erklingen in diesem Konzert in orchestrierten Fassungen, und auch die kongenial orchestrierte f-Moll-Fantasie für Klavier zu vier Händen ist als Orchesterwerk neu zu entdecken.