4. KAMMERKONZERT /D. MüLLER-SCHOTT/ARIS QUARTETT/MUSEUMSGESELLSCHAFT: Tickets ab € 22,00

Donnerstag, 16.01.20 - Beginn: 20:00 Uhr

Spielstätte
Alte Oper Frankfurt
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Tickets ab € 22,00 Jetzt buchen

Veranstaltungsinfo

Veranstalter: Frankfurter Museums-Gesellschaft e.V.

Schwerbehinderte (ab 80%) erhalten unter Vorlage des Ausweises im Vorverkauf eine Ermäßigung von ca. 50%.
Vereinsmitglieder der Frankfurter Museums-Gesellschaft e.V. buchen Ihre Ermäßigung von 15 % als Promotion-Code unter Nennung oder Eingabe der Mitgliedsnummer.
Folgende Ermäßigung ist nur über die Hotline und Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket RheinMain buchbar:
- Junge Leute bis 27 Jahren erhalten gegen Vorlage eines Ausweises eine Ermäßigung von 50 %.

Im Kartenpreis ist jeweils die Hin- und Rückfahrt im gesamten Tarifgebiet des RMV enthalten. Dies gilt auch für print@home Tickets. Gültig 5 Stunden vor Vorstellungsbeginn bis Betriebsschluss. Benutzung der 1. Klasse mit Zuschlag.

Interpreten:
DANIEL MÜLLER-SCHOTT Violoncello
ARIS QUARTETT
Anna-Katharina Wildermuth, Violine
Noémi Zipperling, Violine
Caspar Vinzens, Viola
Lukas Sieber, Violoncello
Programm:
JOSEPH HAYDN Streichquartett D-Dur op. 20 Nr. 4
ZOLTÁN KODÁLY Sonate für Violoncello solo h-Moll op. 8
FRANZ SCHUBERT Streichquintett C-Dur D 956

"Heimspiel"
Himmelsstürmer, Weltklasse, Shooting Stars – die Kritiken überschlagen sich im Lob für das erst 2009 gegründete Aris Quartett. Ausgebildet bei Günter Pichler und Hubert Buchberger, hat das junge Ensemble zuletzt mit einer Schubert-Schostakowitsch-CD höchstes Lob eingeheimst. Neunzig Konzerte stehen 2018/19 im Kalender, inspiriert vom Kammermusikpreis der Jürgen-Ponto-Stiftung 2016, gleich fünf Preisen beim Internationalen ARD-Wettbewerb, einem der schwersten und renommiertesten der Zunft überhaupt, und der Ernennung zu „New Generation Artists“ der BBC 2018. Die Museums-Gesellschaft pflegt die Beziehung zu diesem Frankfurter Quartett schon seit Jahren, als es erstmals im MuseumsSalon auftrat, und präsentiert es in dieser Saison erneut in ihrer Kammermusikreihe, diesmal in Verbindung mit dem MuseumsSolisten Daniel Müller-Schott und einem beziehungsreichen Programm am Übergang zwischen Österreich und Ungarn.